Skip to content
1. Januar 2000 / PolarNEWS

Der Geographische Südpol

Die beiden Pole der Erde liegen an den Schnittstellen aller Längengrade (Meridiane) auf 90°S. Der Südpol liegt also exakt gegenüber dem Nordpol. Die Erdachse ist jene Linie, um die sich unsere Erde dreht und diese durchstösst beide geographischen Pole.

Der Südpol der Erde ist der am weitesten vom Äquator entfernt liegende Punkt der Südhalbkugel, der südl. Schnittpunkt aller Meridiane und liegt in der Antarktis. Auf ihm gibt es nur eine Himmelsrichtung, die nach Norden.

Die Erdachse ist gegen die Sonnenachse um 23.5% geneigt und gemeinsam mit der jährlichen Umlaufbahn um die Sonne ist dies der Grund für die verschiedenen Jahreszeiten. Im Falle des Südpols heisst dies :  6 Monate Tag – 6 Monate Nacht. Der Wechsel ist jeweils am 23. September (dann beginnt der Tag) und am 23. März (dann beginnt die Nacht). Je weiter nördlich man geht, desto weniger lang dauert dieser 24-Stunden-Tag resp. 24 Stunden-Nacht. Am Polarkreis ist es jeweils noch einen Tag.

Der geographische Südpol liegt  auf 2800m Meereshöhe. Seit Dezember 1956 unterhalten die Amerikaner auf dem geographischen Südpol eine Ganzjahresstation mit dem Namen „Amundsen-Scott South Pole Station“

1406

Brief von der Südpolstation 1957. Diese Station könnte theoretisch jeder Zeitzone zugerechnet werden. Sie hat die gleiche Zeitzone wie die Mc Murdo Station und wie Christchurch in Neuseeland als Ausgangspunkt der Versorgung.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: