Skip to content
1. Januar 2000 / PolarNEWS

Zeitzonen in der Antarktis

Die Antarktis erstreckt sich über alle Zeitzonen der Erde und die Südpolstation könnte jede Zeitzone wählen – sie wäre immer richtig. Die Zuteilung zu einer Zeitzone wird einerseits bestimmt durch einen Breitengrad – andererseits bei einem Zubringerdienst auf dem Luftwege vom Ausgangspunkt. So wird die US-Station McMurdo und die Südpolstation von Christchurch NZ versorgt, also ist es nur logisch dass auch beide Stationen die gleiche Zeitzone wie Neuseeland haben. Gewisse Stationen kennen auch eine Sommerzeit – da diese aber auf der Süd-Halbkugel sind sprechen wir vom Südsommer, d.h. wenn wir auf der Nord-Halbkugel Winter haben. Ausnahme sind die britischen Antarktis-Stationen, diese haben die Sommerzeit gleich wie in GB (in Wirklichkeit ist dies dort eine Winterzeit) Die Standardzeit und Sommerzeit (Südsommer) UTC (=Koordinierte Weltzeit)   *)=Nordsommer

Gebiet / Station Standardzeit Sommerzeit
Mitteleuropa (z.B. D, A, CH, F, I, B, NL) UTC+1 UTC+2 *)
Brit. Antarktis-Stationen : South Orkney,
South Shetlands, Bird Island,  Deception,
Halley, Rothera, Adelaide Island
UTC+0 UTC+1 *)
South Georgia, South Sandwich Islands UTC-2 UTC-2
Falkland Islands UTC-4 UTC-3
Casey Station (Australien) UTC+8 UTC+8
Davis Station (Australien) UTC+7 UTC+7
Mawson Station (Australien) UTC+6 UTC+6
Macquarie Station (Australien) UTC+10 UTC+11
Heard u. Mc Donalds Islands (Australien) UTC+5 UTC+5
Kerguelen Inseln (Frankreich) UTC+5 UTC+5
Dumont d’Urville (Frankreich) UTC+10 UTC+10
Syowa Station (Japan) UTC+3 UTC+3
Mc Murdo, South Pole Station (USA) UTC+12 UTC+13
Palmer Station (USA) UTC-4 UTC-3
Vostok Station (Russland) UTC+0 UTC+0
Advertisements
%d Bloggern gefällt das: