Skip to content
1. Januar 2000 / PolarNEWS

Die Frauenexpeditionen METELIZA

Frauenexpedition Meteliza 1987/88
Nachdem zur 33.SAE 1987-88 fünf sowjetische Skiläuferinnen vom Moskauer Klub „Meteliza“ (Schneesturm) erste antarktische Erfahrungen im Bereich der Station Molodjoshnaja gesammelt hatten, kehrten zur 34. SAE zehn Teilnehmerinnen zum südlichsten Kontinent zurück. Von der Station Molodjoshnaja, wo sie im November 1988 mit dem Flugzeug eintrafen, ging die Reise nach Mirny zum Ausgangspunkt ihrer Skiexpedition. Am 11.12.88 starteten die Zehn in Richtung der alten Station Komsomolaskaja. Jede der Skiläuferinnen zog einen Lastschlitten mit 32 kg Verpflegung und Marschausrüstung. Orkanartige Stürme und starke Verwehungen setzten den sowjetischen Frauen sehr zu. Am 28.Januar 1989 erreichten sie die Station Komsomolskaja. 870 mühsame Kilometer lagen hinter ihnen. Hier beschloss die Gruppe die weiteren 600 km bis zur Station Wostok in Angriff zu nehmen. Die Expeditionsleitung der34.SAE beschloss, der Expedition jetzt ein Kettenfahrzeug als Begleitung zur Verfügung zu stellen, um die evtl.Gefahren zu begrenzen. Am 8.Februar 1989, 10.00 Uhr Moskauer Zeit, erreichten die Frauen die Station Wostok am Kältepol der Erde. Es war nicht allein Abenteuerlust und Streben nach einer hervorragenden sportlichen Leistung, die den Skimarsch bestimmten. Das sowjetische Gesundheitsministerium gab den Frauen ein Testprogramm mit auf den Weg, um Leistungsfähigkeit des weiblichen Organismus unter extremen Bedingungen und langer sozialer Abgeschiedenheit zu untersuchen. Am 23.Februar 1989 trafen die Expeditionsmitglieder wieder in Moskau ein.
Zur 35.SAE 1989-90 soll ab Dezember 1989 eine internationale Skiexpedition der Frauen unter dem Namen „Frieden“ von der sowjetischen Station Wostok aus zum Südpol laufen, wo sie die US-Station „Amundsen-Scott“ als Endpunkt erreichen wollen.
q-frauenexpedition meteliza

Die Frauen-Expedition METELlZA von 1996
ii-meteliza cachetAnfang November 1995 begannen vom Basislager Patriot Hills aus die bekannte Frauenmannschaft METELIZA mit neun Teilnehmerinnen ihren Skimarsch zum Südpol. Diese Frauen-Skitruppe besass bereits antarktische Erfahrungen. Sie war 1988 von der russischen Station Mimy zur Basis Vostok marschiert Einen weiteren Rekord stellte das Team auf. In einem Jahr haben sie sowohl den Nordpol als auch den Südpol auf Skiern erreicht. Die Truppe war im April 1995 am Nordpol eingetroffen. Das Frauenteam unter ihrer Expeditionsleiterin V.M.Kuznetsova erreichte am 11.Januar 1996 die Amundsen-Scott-Südpolstation.
542

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: