Skip to content
1. Januar 2000 / PolarNEWS

Dumont d’Urville

Jules Sébastien César Dumont d’Urville wurde am 23. Mai 1790 in Condé-sur-Noireau geboren. Er kartographierte während einer Weltumsegelung Neuseeland und die Falkland Inseln. 

1822-1825 nahm er an einer Weltumsegelung des Kapitäns L. J. Duperrey teil, leitete dann 2 wissenschaftliche Reisen um die Erde.

1837 brach er zu einer Expedition in die Antarktis auf. Mit der Astrolabe und der Zelée erreichte er Palmerland und die Joinville-Insel auf der Antarktischen Halbinsel . Drei Jahre später segelte er von Hobart Tasmanien wieder in die Antarktis entlang der von ihm benannten Adélieküste. 

Dumont d’Urville schrieb verschiedene Reiseberichte über seine Reisen in die Südsee, Australien und die Antarktis. Am 8. Mai 1842 kam er bei einem Eisenbahnunglück in der Nähe von Meudon Frankreich ums Leben.

Die Ganzjahresstation Frankreichs liegt im Adélieland und trägt seinen Namen. 


 
 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: