Skip to content
1. Januar 2000 / PolarNEWS

Robert Falcon Scott

Robert Scott wurde 1868 in Devonport (England) geboren. 1901 führte er die nationale Antarktisexpedition, an der auch Sir Ernest Shackleton teilnahm.

1910 brach Scott zu einer zweiten Antarktisexpedition auf, mit dem Ziel, als erster Mensch den Südpol zu erreichen. Zusammen mit seinen Begleitern erreichte Scott den Südpol am 18. Januar 1912, wo er auf das Zelt und die Flagge des norwegischen Polarforschers Roald Amundsen stiess, der den Südpol fünf Wochen früher erreicht hatte. Auf dem Rückweg kam die gesamte Expedition ums Leben. Ihre Körper, wertvolle Dokumente und Aufzeichnungen, die Scott in seinem Zelt zurückgelassen hatte, wurden von einer Suchtruppe zwei Wochen später gefunden. Sein Tagebuch und andere Dokumente wurden unter dem Titel Scott’s Last Expedition (1913; deutsch Letzte Fahrt. Scotts Tagebuch) veröffentlicht. 

Scott setzte bei seiner letzten Expedition auf Pferde, die an den klimatischen Bedingungen zugrunde gingen. So mussten Scott’s Männer die Schlitten über den schwierigsten Teil der Strecke selbst ziehen.
ll-Scott Tod


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: