Skip to content
1. Januar 2000 / PolarNEWS

1907-09 GB Shackleton

 

Shackleton’s Expedition 1907/09
Mit Briefmarken-Überdrucken  „KING EDWARD  VII  LAND“

Am 7. August 1907 fuhr Ernest Henry Shackleton, der schon an mehreren Polarexpeditionen teilgenommen hatte, als selbständiger  Leiter einer britischen Expedition mit dem kleinen Walfänger  S. S. NIMROD von Grossbritannien ab und kam am 23. November in Lyttelton/Neuseeland an. Von hier aus brach er am 1. Januar 1908 zur Antarktis auf, wobei die NIMROD zunächst zwecks Kohlenersparnis fast 2500 km bis zur Packeisgrenze  von dem Dampfschiff S. S. KOONYA  geschleppt wurde.

l-1909a Shackleton wurde vor der Abreise zum neuseeländischen Postmaster ernannt und erhielt eine grosse Anzahl der karminroten 1 d-Marken {Allegoriezeichnung} mit, die zweizeilig in schwarzgrüner Farbe senkrecht von unten nach oben mit „KING  EDWARD VIII LAND“ überdruckt waren . Von den 24000 Überdrucken im Werte von £100 wurden 23492 mit zur Antarktis genommen, der Rest ging an die Mitglieder des Weltpostverein. 60 Belegstücke verblieben in Neuseelands Hauptstadt Wellington. Die ersten Briefe brachte schon die KOONYA nach ihrer Trennung von der NIMROD am 15. Januar 1908 zurück, dann gab es bei der ersten Rückkehr der NIMROD Briefe vom 3. 2. 1908 und eine dritte und letzte Post vom 4. März 1909.

1907-09Shackletonexp

Es sind auch Stempelungen ohne Uhrzeit bekannt geworden. Shackleton  führte einen besonderen Einkreisstempel von 2S mm Durchmesser mit der Inschrift „BRIT. ANTARCTIC EXPED“ mit, dazu waren das Datum und die Uhrzeit angegeben . Nach Angaben von Shackleton wurden insgesamt etwa 2000 Briefe abgefertigt. Allerdings gelangte der britische Forscher infolge des Packeises gar nicht zum Könlg-Eduard- VII.-Land, wo eine Expeditionsgruppe überwintern sollte. So landete man auf der Ross-Insel beim Victorla-Land, von wo aus verschiedene Gruppen weiter nach Süden vorstiessen.

Mehrere Forscher bestiegen während der Überwinterung den 4055 m hohen Mt. Erebus, eine andere Gruppe unter Leitung von F. W. Edgeworth David und Douglas Mawson drang auf einer mühseligen, 122 Tage dauernden Schlittenreise durch die Eiswüsten des Süd- Victoria-Landes bis zum magnetischen Südpol vor und konnte dessen Verschiebung nach Nordwesten nachweisen. Shackleton selbst kam mit drei Begleitern bis auf 178 km an den noch von keinem Menschen erreichten Südpol heran, aber Verpflegungsnöte und Erkrankungen zwangen ihn zur Umkehr. Vorher hinterliess er noch einen Messingzylinder, in dem sich u. a. auch eine Anzahl der überdruckten Briefmarken befanden.

Shackleton kam, wenn auch unter grössten Anstrengungen und Entbehrungen, nach 126 Tagen zu einer Basis zurück, und am 4. März 1909 fuhren die Forscher mit der NIMROD zurück nach Neuseeland. Dieses Datum ist auch der Schlusstag des ersten neuseeländischen Postamts in der Antarktis.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: