Skip to content
1. Januar 2000 / PolarNEWS

Flugverkehr über der Antarktis

Erste Interkontinentalflüge

Mit dem IGY (Internationales Geophysikalisches Jahr) wurden auch die ersten Interkontinentalflüge in die Antarktis aufgenommen ( Antarktis ist ein Kontinent, ein Flug von Afrika, Australien oder Südamerika ist daher ein Interkontinentalflug). 

Als Anmerkung: Die Flüge vorher waren „Inlandflüge“ oder die Flugzeuge erreichten die Antarktis per Schiff.

Die Flüge wurden zuerst 1957 von der amerikanischen Marine zwischen Christchurch / Neuseeland und der soeben erstellten McMurdo Station aufgenommen. Für den 12-Stundenflug wurden zuerst C-124 Globemaster Flugzeuge eingesetzt. So wurden 1958/59 ingesamt 37 Einsätze geflogen.

In den 60er Jahren wurde die C-124 durch die neue Lockheed Hercules C-130 ersetzt.

Die einzelnen Pisten sind unter dem Kapitel Landebahnen beschrieben.

Flugverbindungen

Praktisch alle Flugverbindungen in die Antarktis sind auf die Versorgung der Antarktisbasen ausgerichtet und diese erfolgen – mit Ausnahme von Notflügen bei erkranktem Personal – während des antarktischen Sommers.  Aus diesem Grunde sind auch die Flugverbindungen vorgegeben. Diese sind:

Argentinien : Rio Galegos – Marambio

Chile : Punta Arenas – Eduardo Frei

Grossbritannien : (London – Ascension – Stanley) Stanley – Rothera

Neuseeland : Christchurch – Williams Field / Mc Murdo für Scott Base

USA (San Francisco – Honolulu – Christchurch) Christchurch – Williams Field / Mc Murdo

Mc Murdo ist auch heute noch der wichtigste Flugstützpunkt in der Antarktis – besonders auch für die Inlandstationen Amundsen-Scott Südpolstation und die russische Vostok-Station. 

Kommerzielle Flüge 

Der erste Flug mit „zivilen Personen“ (also nicht Logistikpersonal oder Wissenschaftler) fand am 15.Okt 1957 von Christchurch nach Mc Murdo statt  – die Teilnehmer waren aber alles sog. VIP’s, also ausgesuchte Personen und war in Zusammenhang mit dem IGY (Internationales Geophysikalisches Jahr)

Dann passierte vorerst nichts mehr, bis 1977 die australische Quantas und die Air New Zealand touristische Überflüge in die Antarktis starteten. So fanden um die 40 Überflüge statt.

Am 28. November 1979 – knapp drei Jahre nach der Eröffnung – zerschellte eine DC-10 der Air New Zealand am Mount Erebus nahe der Mc Murdo Station und alle 257 Personen an Bord kamen um. In der Folge wurden diese Art Flüge sofort eingestellt.

Die australische Fluggesellschaft Quantas nahm 1994 wieder Flüge mit Boeing 747-400 während des Südsommers auf und machte pro Saison etwa 10 Überflüge. Diese Flugzeuge landeten aber nicht mehr in der Antarktis, d.h. Überflüge ähnlich einem Alpenrundflug.

Ähnliche Überflüge über die antarktische Halbinsel mit Boeing 737 machte die chilenische Fluggesellschaft LAN ab Punta Arenas. Dann gab es sporadisch Überflüge von regionalen Fluglinien ab Punta Arenas nach King George Island (Station Tte Marsh / Eduardo Frei)

Ab 1985 führte ein privates Touristikunternehmen Flüge von Punta Arenas nach Patriot Hills durch. Diese Flugpiste befindet sich relativ nahe des Mount Vinson, dem höchsten Berg der Antarktis und wird auch von Bergsteigern benutzt. In wenigen Fällen gibt es die Möglichkeit, von dort mit einer Twin Otter zum Südpol zu fliegen.

Transantarktisflüge

Erster Transantarktisflug Buenos Aires – Canberra – Christchurch – Buenos Aires 1973

Der erste Transantarktisflug fand vom 4. bis 10. Dez. 1973 statt und führte von Buenos Aires/ Argentinien nach Canberra/ Australien. Das Transportflugzeug der argentinischen Luftwaffe vom Typ C-130 Hercules wurde für diesen Flug mit zwei zusätzlichen Treibstofftanks ausgerüstet., um ihm eine ununterbrochene Flugdauer von 20 Stunden zu ermöglichen. Der Start war am 4. Dez. 21Uhr Ortszeit in Buenos Aires und führte zuerst nach einer Flugdauer von 6 Stunden zum Flugplatz Vicecomodoro Marambio in der Antarktis. Nachdem das Flugzeug aufgetankt war, startete es am 5. Dez um 6.50 Uhr und flog über den Südpol nach der australischen Hauptstadt Canberra, wo es um 14 Uhr Ortszeit landete. Dieser Nonstop-Flug über 8893km wurde in 17 Stunden und 55 Minuten bewältigt. 

Für den Rückflug startete das Flugzeug in Christchurch/ Neuseeland am 9.Dez. 23.50 Ortszeit mit Ziel Vicecomodoro Marambio, konnte aber wegen schlechten Wetters dort nicht landen. Der Pilot änderte den Kurs und steuerte den südargentinischen Flughafen Rio Gallegos an, wo es am gleichen Tage um 23 Uhr Ortszeit landete. Die 9000 km lange Strecke wurde in 14 Stunden 40 Minuten zurückgelegt. Der Weiterflug nach Buenos Aires erfolgte am nächsten Tag. 

Sonderflug 50 Jahre PanAm 1977

Der Flug startete mit 120 Passagieren von San Francisco über den Nordpol nach London. (10300km) Die zweite Teilstrecke führte über 9900km nach Kapstadt. Von Kapstadt führte die dritte Etappe über den Südpol nach Auckland in Neuseeland (12150km) und die letzte Etappe über den Pazifik zurück nach San Francisco (10600km). Dieser Flug ging ins guiness-Buch der Rekorde ein: die Gesamtzeit dieses Unternehmens dauerte genau 54 Std. 7 Min und 12 Sek. – die reine Flugzeit 48 Std. und 3 Min.

Direktflug Buenos Aires – Sydney über den Südpol

s-erstflugBA-pol-sydney

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: