Skip to content
1. Januar 2000 / PolarNEWS

Heard Islands

1853 wurde durch Kapitän Heard die Heard-Gruppe entdeckt. Sofort zogen auch die ersten Robbenfänger hierher, 1874 waren bereits 40 Personen anwesend, die See-Elefantenfang betrieben. Die Gauss besuchte 1902 die Insel und 1929 wurde die Insel geologisch durch Aubert de la Rue untersucht. Die genaue Durchforschung erfolgte aber erst 1948 durch Mitglieder der ANARE.

Die Heard-Gruppe besteht aus einer fast kreisrunden Hauptinsel, zwei Halbinseln im NW und SO und einer kleineren Inselgruppe 44km nordwestlich: den MacDonald-Inseln. Die Gesamtfläche beträgt 238 km². Auf der Hauptinsel liegt das Big Ben Massiv, ein abgestumpfter Bergkegel, Mawson Peak erreicht eine Höhe von 1456m und ist vulkanischen Ursprungs. Auf den Moränen und Schottern wachsen Polster und Kerguelenkohl, Flechten sind dagegen selten.


Auch die Heard Insel wird nur sporadisch besucht. Einerseits durch das A.N.A.R.E. – andererseits durch durch Amateurfunker.

Die Fauna ist recht vielfältig: es gibt flügellose Fliegen und Rüsselkäfer, den Strand bevölkern Seevögel, Pinguine und See-Elefanten. Pelzrobben erscheinen von Februar bis Mai, Seeleoparden von Juni bis September.

Die mittlere Februar-Temperatur betrug auf der australischen Station von +2.5° bei einem Maximum von 8.6°, das mittlere Minimum im August ist -2.3° bei einem absoluten Minimum von -8.9°.  

Die ganze Heard-Gruppe war herrenlos, auch wenn Frankreich sie zeitweilig als Teil Kerguelens betrachtete. Erst 1948 wurde auch Heard eine ständige Station von Australien eingerichtet und die Annexion durchgeführt. Zur Insel gehören auch die 40km westlich gelegenen McDonald Inseln (kahle Felsen, etwa 1km2 gross) und die 10km nördlich gelegene Shag-Insel (Felsenklippen mit unter 1km2) . Die Inseln wurden 1910 von Grossbritannien annektiert und 1947 an Australien abgetreten. Verwaltungsmässig untersteht sie der Regierung in Canberra direkt. 

 Die Inselgruppe wurde 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. (World Heritage Committee, UNESCO)

b-Heard

Das australische Territorium der Heard- und McDonald-Inseln

liegt im südlichen Indischen Ozean, ungefähr 1300 km nördlich

des Südpolarkreises. Das Gebiet umfasst alle Inseln und Felsen

innerhalb einer Parallele von 52°30′ zum 53°30′ südlicher

Breite und 72° zum 74°30′ östlicher Länge. Die Ausmasse der In-

seln betragen 258 km2. Alle Inseln sind fast ständig mit Eis

und Schnee bedeckt. Ein gewaltiges Bergmassiv, „Big Ben“ ge-

nannt, beherrscht den grössten Teil der Heard-Insel und steigt

bis zu einer Höhe von 2700 m empor.

Die Heard-Insel wurde am 27.11.1833 von Kapitän Peter Kemp ent-

deckt. Er befand sich mit dem Segelschiff „Magnet“ auf einer

Fahrt von den Kerguelen nach der Antarktis. 1849 wurde sie wie-

derentdeckt und zwar von Kapitän Thomas Lang, einem Walfänger.

Beide Entdeckungen wurden zunächst geheim gehalten. Schliesslich

sichtete ein amerikanisches Handelsschiff, die Bark „Orietal“

mit Kapitän John Jay Heard die Insel. Er war auf einer Fahrt

von Boston nach Melbourne, es war am 25.11.1853. Die erste Lan-

dung auf Heard erfolgte im Januar 1855 durch Kapitän Darwin

Rogers, welcher mit der „Corinthian“ eintraf. Er fand dort rie-

sige Scharen von See-Elefanten. Von da setzte eine grosse Inva-

sion von Fangschiffen ein. Die Trankocher kamen meist von New

London (USA) und verblieben auch im Winter dort, wo sie in

Erdhütten hausten. Australisches Interesse an den Inseln wurde

1858 durch W.L.Crowther. Besitzer einer grossen Walfangflotte,

sichtbar. Er rüstete zwei Schiffe für den Verkehr zu den Inseln

aus. Eines dieser Schiffe. die “Elizabeth Jane“ wurde jedoch

während einer Landung leck geschlagen. Die „Offley“ mit Kapitän

Robison und ein weiteres Schiff, die „Mary Powell“, erreichten

Heard am 29.10.1858. In den folgenden Jahren kam es zur Ausrot-

tung der See-Elefanten. Die bekannte britische Challenger-Expe-

dition erschien 1874 vor Heard und fand nur wenige Fänger vor.

Im Jahre 1902 erreichte Baron Erich von Drygialski mit der deut-

schen Gauss-Expedition die Insel und machte dort wissenschaft-

liche Forschungen. Die britische Flagge wurde am 25.3.1910 von

Kpt. A.Evebsen gehisst. Er kam mit dem Schiff „Mangoro“ und wur-

de von einer südafrikanischen Walfanggesellschaft geschickt,um

Untersuchungen für die Aufstellung einer Station vorzunehmen.

1929 erschien H.O.Hansen mehrmals mit dem Schiff „Kildalkey“ .

Er baute eine Hütte auf und errichtete eine Signalstation.1930

besuchte Sir Douglas Mawson mit der B.A.N.Z.A.R.-Expedition die

Insel. Er blieb eine Woche dort, um biologische und geologische

Untersuchungen vorzunehmen.

Die australische Regierung fasste 1947 den Beschluss, eine ständi-

ge Station auf der Insel anzulegen. Die Heard-Abteilung der Au-

stralian National Antarctic Research Expedition kam mit dem

Schiff „L.S.T. 3501“ (später „Labuan“ genannt) am 11.12.1947 an.

Seit dieser Zeit erfolgt in Einvernehmen mit Grossbritannien die

Verwaltung und Kontrolle der Heard-Insel durch Australien. Die

australische Flagge wurde am 25.12.1947 feierlich von der Grup-

pe unter Capt.Campbell gehisst. Die Station Heard war in der

Zeit von 1947 bis 1955 ständig von Australien besetzt. Erst

durch die Errichtung der Antarktisstation Mawson im Jahre 1954

liess das Interesse an Heard nach. Im Oktober 1947 gab der au-

stralische Generalpostmeister Marmeron bekannt, dass eine Post-

stelle auf Heard eingerichtet wird.

Die Poststel-

le wurde am 9.März 1955 geschlossen. Die „Kista Dan“ beförder-

te die letzte Post zum Festland.

Das Schiff „Nella Dan“ brachte am 8.1.1963 Dr.G.M.Budd und wei-

tere fünf Wissenschaftler zur Insel. Sie verblieben dort bis

zum 20.März und forschten auf geologischen, glaziologischen,

biologischen und meteorologischen Gebiet. Die Erstbesteigung

des Big Ben erfolgte im November 1964 durch eine Expedition,

welche unter Leitung von Major Warwick Deacock stand. Im März

1969 besuchte der US-amerikanische Eisbrecher „Southwind“ die

Insel. Weitere Expeditionen bis in die

heutige Zeit folgten .).

Die Heard Island Expedition, die vom 16.9. bis 23.12.1985 durch-

geführt wurde, diente der Zählung der See-Elefanten

. Der Rücktransport dieser Forschergruppe

war erheblich erschwert, da die „Nella Dan“ im Eis stecken blieb.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: