Skip to content
1. Januar 2000 / PolarNEWS

Physik der Atmosphäre

Als Atmosphäre bezeichnet man das Gemisch von Gasen um die Erde – die Erdanziehungskraft (Gravitation) verhindert ein Entweichen ins Weltall. Es ist insbesondere die Lufthülle der Erde damit gemeint . Diese setzt sich aus 78% Stickstoff und 21% Sauerstoff zusammen. Der Rest besteht aus  verschiedenen Gasen, so auch aus Ozon.

Dieses Gasgemisch hatte nicht immer die gleiche Zusammensetzung wie heute und in Zukunft wird die Zusammensetzung durch Umweltzerstörung auch wieder anders sein. Die Verbrennung grosser Mengen fossiler Brennstoffe (Öl, Benzin, Kohle) verändert das globale Klima – es kommt zum so genannten Treibhauseffekt. Die Wärmestrahlung kann nicht mehr ins vollständig ins Weltall abgestrahlt werden und dies führt zu einer globalen Erwärmung. Diese Zunahme könnte in den nächsten 100 Jahren 2° bis 6° betragen, was eine sehr grosse Veränderung des Klimas auf der ganzen Erde bedeuten würde mit nicht abschätzbaren Folgen wie Flutkatastrophen, Ansteigen des Meeresspiegels und letztendlich Missernten.

p-atmosphereDer untere Teil der Teil der Atmosphäre wird Troposphäre genannt, nach dieser folgt die Stratosphäre. Die Grenze zur nachfolgenden Mesosphäre bildet die Ozonschicht. Der obere Teil der Atmosphäre ist die Thermosphäre, auch Ionosphäre genannt und gefolgt von der Exosphäre ; sie ist die äusserste Grenze der Atmosphäre.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: